Mit proaktivem Einsatz zum Teamleiter

livit-facility-management-jobs_luigi_840x560px

Luigi im Interview über seinen Weg und das Unternehmen

Welchen Beruf übst du bei Livit FM Services aus? 
Ich bin seit Mai 2021 Leiter eines unserer zwei Teams in Zürich, die sich um die Facility Services für Gewerbekunden kümmern. Dies ist eine neu geschaffene Stelle, da das bestehende Gewerbe-Team so gross geworden ist, dass es Sinn machte, es aufzuteilen. Davor war ich seit Ende 2018 als Objektverantwortlicher im Technischen Gebäudemanagement für Livit FM Services tätig. 

Was sind die grossen Unterschiede zwischen den beiden Stellen?
Als Objektverantwortlicher war ich zur einen Hälfte der Zeit draussen auf den Liegenschaften und zur anderen Hälfte im Büro tätig, stellte die Vertretungen der Objektverantwortlichen sicher und war der Stellvertreter von meinem Vorgesetzten. Was sich verändert hat, ist dass ich jetzt weniger administrative Aufgaben und mehr Führungsaufgaben habe – diese hatte ich vorher bereits in kleinerem Umfang, da ich die Führungsfunktion für das Pikett-Team hatte und für die internen Audits zuständig war. Zudem bin ich jetzt nicht mehr zu 50% auf den Liegenschaften und mache keine Vertretungen mehr. Es ist mir aber wichtig, auch weiterhin viel draussen bei meinen Mitarbeitenden zu sein. 

Wie viele Personen leitest du in deiner Verantwortung?
11 Objektbetreuende und -verantwortliche und 3 Auszubildende und 2 Mitarbeitende am Empfang. Wie gesagt, das Team war vorher doppelt so gross. Da wir stark gewachsen sind, brauchte es eine separate Teamleitung. So können wir einen nahen Kontakt zwischen uns Teamleitern und den Mitarbeitenden sicherstellen. Ich sehe alle Mitarbeitenden etwa alle 2 Wochen und bin täglich via Mail oder Telefon mit ihnen in Kontakt. Dadurch, dass ich früher selbst in ihrer Position war, kenne ich die Bedürfnisse meiner Mitarbeitenden, z.B. eben dass der Vorgesetzte für einen da ist. 

Was war dein Ausbildungsweg und dein Werdegang?
Meine Grundausbildung absolvierte ich als gelernter Elektroinstallateur und blieb 10 Jahre lang bei meinem Ausbildungsunternehmen. In dieser Zeit konnte ich auch Erfahrungen im Büro als technischer Sachbearbeiter sammeln. Anschliessend habe ich in zwei weiteren Unternehmen im Technischen Dienst und als Elektriker gearbeitet, bevor ich zur Livit FM Services kam. Als nächstes möchte ich eine Weiterbildung im Bereich Facility Management machen. 

Was gefällt dir besonders?
Der Teamgeist, den wir leben – im Team und in der ganzen Firma. Wir schauen gegenseitig aufeinander und das schätze ich sehr. Dass wir alle per Du sind, macht es auch einfacher im Austausch. Vor allem gefällt mir sehr, dass ich viel bewegen und mich entwickeln konnte und mir weiterhin die Türen offen stehen. Bei Livit FM Services werden die Anliegen und Vorschläge von Mitarbeitenden anerkannt und aufgenommen. Das ist auch der Grund, wieso ich zum Teamleiter befördert wurde, denn ich bin von meinem Naturell her sehr proaktiv und habe immer wieder Inputs für Optimierungen gebracht. Ich finde es auch wichtig, meine Mitarbeitenden dazu zu motivieren, die Augen offen zu halten und Verbesserungsvorschläge einzubringen. 

Obwohl die Livit FM Services eine recht grosse Firma ist, ist man nicht nur eine Nummer. Man kennt einander und es ist wie in einer Familie. Auch übergreifend mit der Livit AG ist die Zusammenarbeit sehr kollegial und wir verstehen uns gut. Am Mittagstisch wird auch über Privates geredet und wir unternehmen auch in der Freizeit etwas miteinander.  

Gab es bisher eine besondere Herausforderung, auf die du stolz bist, sie gemeistert zu haben?
Wegen Unfall und Krankheit fiel einmal kurzfristig eine hohe Anzahl Personal aus. Da mussten wir schnell reagieren. Es war mein letzter Arbeitstag vor den Ferien und ich überarbeitete sofort die Einsatzplanung und übergab sie meinem Vorgesetzten. Das brauchte Improvisation und eine gute Zusammenarbeit. Wir beide ticken sehr ähnlich, daher haben wir das super hingekriegt. 
Generell gesehen bin ich stolz darauf, dass ich mich immer aktiv eingebracht habe. 

Wie lässt sich dein Beruf mit deinem Privatleben vereinbaren?
Ich profitiere davon, dass mein Arbeitgeber Home Office ermöglicht und ich meine Arbeitszeit flexibel einteilen kann. So kann ich auch mal um 16:00 Uhr aufhören zu arbeiten und mich dafür abends um 20:00 Uhr nochmals hinsetzen. In meinem Privatleben habe ich einige zusätzliche Projekte und Verpflichtungen, weshalb ich sehr froh um diese Flexibilität und dankbar für das Vertrauen meines Arbeitgebers bin.

Was machst du denn alles in deinem Privatleben?
Ich bin Präsident in einem Schrebergartenverein, Leutnant im Zivilschutz, Organisator eines Flohmarkts und vertreibe Kaffee durch mein eigenes Online-Geschäft. In diesen verschiedenen Funktionen habe ich mit diversen Charakteren und Altersklassen zu tun und brauche eine präzise und strukturierte Vorgehensweise. Von den Erfahrungen, die ich dort mache, wie beispielsweise Vorträge zu halten, profitiere ich auch für meinen Job bei der Livit FM Services. Zudem haben meine Frau und ich zwei 3-jährige Zwillinge und einen Hund. 

Hast du eine besondere Eigenschaft, die du in deiner Position einbringen kannst?    
Es ist keine besondere Eigenschaft, aber ich würde sagen, ich bringe eine gute Sozialkompetenz mit. Ich gehe gerne auf Bedürfnisse ein und arbeite auf kollegialer Basis. Es ist mir wichtig, gegenseitiges Verständnis zu fördern und Themen gemeinsam im Team anzupacken. Meine Mitarbeitenden sind offen und kommen mit ihren Problemen zu mir – das bestätigt mich darin, dass eine gute Vertrauensbasis da ist.  

Was sind deine Visionen und Wünsche für die Zukunft in der Livit FM Services?
Meine Vision ist, dass die Livit FM Services weiter wächst und wir regelmässig Kunden akquirieren können. Für mich selbst wünsche ich mir, dass ich Teamleiter bleibe und mich in meiner Karriere weiterentwickeln kann. Ausserdem wünsche ich mir, dass der Teamgeist und der familiäre Zusammenhalt so bleiben. 

Was möchtest du den Bewerbern noch mitteilen?
Man kann bei Livit FM Services sehr frei arbeiten und es wird einem Verantwortung übertragen. Ich habe bei anderen Betrieben erlebt, dass alles sehr strikt vorgegeben wurde. Bei der Livit FM Services haben wir auch vorgegebene Strukturen, aber wir können vieles selbst mitsteuern und haben in unserem Bereich Freiraum, z.B. auch bei der Ferienplanung. Wer diese Selbständigkeit mag, ist bei uns am richtigen Ort.

Herzlichen Dank für das Interview!

Erfahren Sie mehr über Livit FM Services als Arbeitgeberin. Hier geht's direkt zur Stellenbörse

 

Dezember 2021

X